Lush Light Pink Colour Supplement Review

Sonntag, 31. August 2014


Ich muss sagen, ich bewundere jeden, der morgens um 7:00 Uhr schon die Muße hat, sich mit Primer, Foundation und Pinsel zu bewaffnen, ins Licht zu treten und zu verblenden, was das Zeug hält.

Ich würde gerne, kann aber einfach um die Zeit noch nicht so richtig aus den Augen gucken. Der Maulwurf lässt grüßen. Umso dringender bin ich darauf angewiesen, möglichst Produkte zu verwenden, die relativ idiotensicher sind. Erst recht, wenn sie sehr großflächig aufgetragen werden müssen.

Neu im Badezimmerschrank: Lush Colour Supplement Light Pink
Bei einem meiner zahlreichen Lush-Streifzüge habe ich dann dieses Gläschen entdeckt. Vorher war mir noch gar nicht richtig klar, dass Lush auch Makeup herstellt. Ich war zuerst ein bisschen verunsichert, weil mir das Glas sehr klein vorkam für einen Preis von ca. 15€. Als ich dann auf der Rückseite gelesen hatte, dass man die Foundation vorzugsweise mit der Tagescreme mischen soll, konnte ich ausatmen. Colour Supplement...Farbzusatz...Guten Morgen, Lisa. Was nicht heißt, dass man die Foundation nicht auch allein verwenden kann, aber wenn es auch so geht...

Inhaltsstoffe: Rosenblütenblätteraufguss, Sojaöl, Titanium Dioxide, Reiskleieöl, Stearic Acid, Talc, Glycerin, Triethanolamine, Cetearyl Alcohol, CI 77491, CI 77492, Methylparaben, Propylparaben
Tatsächlich geht es sogar sehr gut so. Die Veränderung ist zugegebener Maßen nicht allzu gravierend, soll sie ja aber auch gar nicht sein. Wie es immer so schön heißt "A little goes a long way." Letzten Endes ist das aber auch eine Frage des Mischverhältnisses. Der Teint wirkt gleichmäßiger, Rötungen werden ausgeglichen und insgesamt sieht man wesentlich frischer aus. 

Bei den Inhaltsstoffen war ich etwas enttäuscht. Sowohl Methyl-, als auch Propylparabene sind hormornell wirksame Stoffe, die ich nicht unbedingt in meiner täglichen Makeup-Routine haben möchte. Egal, ob sie dabei nur zu einem ganz geringen Prozentsatz als Konservierungsstoff eingesetzt werden. Außerdem enthält die Foundation Triethanolamin, einen chemischen Stoff, der krebserregende Nitrosamine bildet.

Auch wenn die Foundation zunächst eher gelbstichig wirkt, passt sie auf der Haut super zu meinem rosastichigen Hautton.
Die Foundation fühlt sich sehr leicht auf der Haut an, man merkt sie, vermischt mit der Tagescreme, eigentlich kaum noch. Der Geruch erinnert allein etwas an Knete, fällt aber später gar nicht mehr auf. Das Einzige, was mir negativ aufgefallen ist, sind die vermehrten kleinen schwarzen Mitesser an der Nase, die wirklich immer nur dann zunehmen, wenn ich mehrere Tage hintereinander das Colour Supplement verwendet hab.

In Kombination mit der i+m Hydro Performance Gesichtscreme Rich Aloe Vera Granatapfel ein zuverlässiges Duo.
Mein Fazit
Das Colour Supplement passt wirklich gut zu rosastichigen Hauttönen, verteilt sich gut, hält lange und trägt sich sehr angenehm. Allerdings hat es bei mir nach einigen Tagen zu einer vermehrten Komedonenbildung an den Nasenflügeln geführt, was vor allem bei gründlicher Gesichtsreinigung morgens und abends nicht hätte passieren dürfen. Auch die Inhaltsstoffe sind mir nicht sicher genug, um diese Foundation dauerhaft in meiner täglichen Makeup-Routine zu behalten. Trotzdem halte ich sie für ein solides Produkt, das durchaus hält , was es verspricht, auch wenn ich nicht zu 100% überzeugt bin.


post signature

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

INSTAGRAM